Meldungen zum Märchenwald

Die wichtigsten Daten zum Märchenwald in Kürze

Waldtyp: teils Eichen-Hainbuchenwald, nährstoffreich-frischer Ausprägung, teils Kalkbuchenwald.

Größe: 23,8 Hektar.

Älteste Bäume: Eichen bis 280 Jahre; Buchen, Hainbuchen, Eschen bis 180 Jahre alt.

Baumarten: 22

Blüten- und Farnpflanzen: 203 Arten bisher erfasst (incl. Baumarten).

Moose: 86 Arten bisher erfasst.

Pilze: 440 Arten bisher erfasst. Davon 41 Arten der Roten Liste, 4 Altwaldzeiger und 16 Naturwald-Signalarten.

Flechten: bisher 40 Arten, davon über 42% auf der Roten Liste, 2 Altwaldzeiger und 8 Naturwaldzeiger.

Käfer: 503 Arten bisher, davon 237 an Holz gebundene Käfer und 58 Arten der Roten Liste gefährdeter Käfer Deutschlands.

Spechte: 6 Arten (Schwarz-, Grün-, Grau-, Bunt-, Mittel-, und Kleinspecht).

Schmetterlinge: 400 Arten bisher, 30% Großschmetterlingsarten auf der Roten Liste (71 der 239 Arten). Zu den Kleinschmetterligen (161 Arten) existiert keine Rote Liste.

Totholz: 42 m2 pro Hektar erfasst in einer Bachelorarbeit 2015.

Mikrohabitate: 146 Mikrohabitate pro Hektar erfasst in einer Bachelorarbeit 2017.

Habitatbäume: 1107 Habitatbäume im Stadtwald außerhalb des Märchenwalds kartiert und registriert im Rahmen einer Bachelorarbeit 2016.

Aufnahme der Waldstruktur: Bachelorarbeit 2015 abgeschlossen.

Boden- und Standortuntersuchung: Bachelorarbeit 2014 abgeschlossen.

 

Website: seit Dezember 2013

Finanzsponsoring bisher: ca. 40.000,- €

Ziel der Bundesregierung: 5% Waldfläche aus der Nutzung bis 2020, davon mindestens 10% im öffentlichen Wald = Biodiversitätsstrategie!

 

Quelle: Henning Städtler
Datum: 20.12.2018