Anreise zum Märchenwald

Auf eigene Gefahr ist der Märchenwald Einbeck frei zugänglich. Besucher sollten ihn jedoch bei Wind und Schneebruchgefahr meiden – auch auf den Wanderwegen, die durch den Märchenwald führen.
Bei Wind besteht erhöhte Gefahr, dass tote Bäume umkippen oder Äste abbrechen.

Lage

Dass Einbeck im bergigen Süden Niedersachsens zwischen Hannover und Göttingen liegt, wissen Sie vermutlich. Der Märchenwald befindet sich auf dem Höhenzug "Hube" über Einbeck.

Anfahrt zum Märchenwald

Den Märchenwald erreichen Sie am besten von der Stadt Einbeck aus. Der Hubeweg ist eine Straße die vom Bahnübergang am Ostertor der Altstadt nordwärts auf die Hube hinauf führt.

In einer Linkskurve folgt der Hubeweg einer Abzweigung nach rechts (Ausschilderung "Hotel Hasenjäger") und windet sich dann als Lindenallee den Berg hoch. Für Autofahrer endet er am Grillplatz auf der Hube.

Der Parkplatz am Hube-Grillplatz ist vielen Navigationssystemen unbekannt. Die nahegelegenste Hausnummer, die Sie in ihr Navi eigeben können, ist das Forsthaus mit der Nummer "Hubeweg 121, 37574 Einbeck". Von dort folgen Sie dem Hubeweg noch weitere 1,8 Kilometer bis zum Ende der Straße.

Wanderweg zum Märchenwald

Vom Parkplatz am Hube-Grillplatz folgt man dem nach Osten führenden Forstweg zu Fuß in Richtung Kote (Köhlerhütte). Nach 950 Metern auf dem breit ausgebauten Forstweg erreicht man den Infostand am Beginn des Märchenwaldes. Mithilfe der Infotafel, deren Inhalt auch im Bereich Infothek heruntergeladen werden kann, können Sie sich vor Ort orientieren.

Die GPS-Koordinaten (dezimal) der Infotafel sind:
Breitengrad (N) 51.84586 °
Längengrad (E) 9.88702 °

Möglich ist auch eine etwa 4,2 Kilometer lange Rundwanderung, die vom Hubeparkplatz aus einen kleineren Weg nimmt und bis zur Kote führt – einer Schutzhütte, die einer Köhlerhütte nachempfunden ist. Nutzen Sie dazu die violett markierten Wege auf der Karte beziehungsweise folgen sie vom Parkplatz aus dem Wanderwegschild mit dem 'Rehbock'.

Rundwanderweg im Märchenwald

Von der Infotafel aus führt ein Rundwanderweg auf kleinen Pfaden durch den Märchenwald mit Informationen per Smartphone. Er ist auf der Folgeseite dargestellt.

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Mit Regionalzügen der Strecke Hannover-Göttingen erreichen Sie den gut 5 Kilometer von Einbeck entfernt gelegenen Bahnhof "Einbeck-Salzderhelden". Dort wartet ein Anschlusszug, der Sie auf der wiederbelebten Ilmetalbahnstrecke in sechs Minuten Fahrzeit nach "Einbeck Mitte" an den Rand der Einbecker Altstadt bringt (direkt neben dem ZOB Einbeck).

Vm Bahnhof Einbeck Mitte sind es noch 5 Kilometer zu Fuß zum Märchenwald. Mit dem Stadtbus Nr. 259 und Bus Nr. 254 kann man bis zur Haltestelle "Beim Hasenjäger" fahren und sich so die 1,5 Kilometer Wanderung durch die Stadt ersparen. Die weitere Wanderoute folgt auf der Lindenallee "Hubeweg" der Beschreibung für Autofahrer.

Busverbindungen von und zum ZOB Einbeck finden Sie beim Verkehrsverbund Südniedersachsen vsninfo.de.

Anreise mit dem Fahrrad

Mit dem Rad kann man wie die Autofahrer der allgemeinen Anfahrtbeschreibung für Autofahrer folgen, darf dann aber auf dem Forstweg bis direkt zum Märchenwald vorfahren.

Kommt man mit Rad und Bahn von Norden, so empfiehlt sich alternativ der Ausstieg am Bahnhof Kreiensen anstatt in Einbeck. Von dort radeln Sie über Greene und die Greener Burg hinauf auf die Hube und biegen dann an der Schutzhütte "Schwarze Hütte" rechts ab. So erreichen Sie den Märchenwald von Osten.

Im Download-Bereich finden Sie Karten und Wegbeschreibung in druckfähiger Form.

 

Hinweis: Die Fotos können durch
Anklicken vergrößert werden.